Fandom

Monster Rancher Wiki

Phoenix

314Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Der Phoenix ist ein legendäres Monster, das von den Uralten erschaffen wurde, um gegen Moo zu kämpfen. Er hat die Fähigkeit, böse Monster in gute Monster zu verwandeln und verlorene Monster wieder in normale Geheimnissteine zu verwandeln. Aus diesem Grund wollen Genki, Holly, Suezo, Mocchi, Golem, Tiger und Haki den Phoenix finden und wieder zum Leben erwecken. Hollys Mirakelstein weist ihnen dabei den Weg.

Beschreibung

Phoenix ist ein Monster, das einem Vogel ähnelt. Der Schnabel und die Füße sind braun. Das Gefieder hat rote und gelbe Federn. Die Augen sind grün. Die Angriffe des Phoenix basieren auf Feuer. Im Gegensatz zum Aschevogel kann der Phoenix nicht sprechen.

Vergangenheit

Erschaffung durch die Uralten

Phoenix 4.jpg

Phoenix wurde erschaffen

Vor langer, langer Zeit gab es auf der Welt nur einen Kontinent namens Pangaea. Der Fortschnitt war groß und die Menschen erschufen Monster, welche sie in Disks einsperrten. Bald hatten alle Menschen ein Monster als Haustier. Doch dann gab es viele schreckliche Umweltkatastrophen auf der Welt und es begann ein Krieg zwischen den Völkern. Dieser furchtbare Krieg wurde Krieg der Kriege genannt. Die Menchen erschufen Monster für den Krieg. Er dauerte sehr lange: 30, 50, 100 Jahre und schließlich wusste keiner mehr, warum Krieg geführte wurde. Diejenigen, die es wussten, waren lange tot und so wurde das Gefühl der Wut und des Hasses an die Generationen weitergegeben. Der Krieg veränderte sich, da ein Land über besondere Monster verfügte, die es so vorher nicht gab. Sie erschufen ein Monster, das nur die totale Zerstörung kannte. Dieses Monster war Moo, der unbesiegbar war. Die Leute dachten, dass das Land mit Moo der Gewinner des Krieges seien würde. Doch bald gehorchte Moo den Befehlen der Menschen nicht mehr und wollte nur noch die Zerstörtung der Welt. Er lernte die anderen Monster unter seine Kontrolle zu bringen und in seine Bösen Truppen zu verwandeln. Die Menschen erschufen darauf Phoenix, der Moo besiegen sollte. Währenddessen bauten sie auch eine Maschine, das Letzte Tor, um den Geist und den Körper von Moo zu trennen. Moo und Phoenix kämpften gegeneinander, die Menschen setzten das letzte Tor ein und der Geist und der Körper von Moo und Phoenix wurden getrennt. Doch die Menschen hätten die Maschine nie einsetzen dürfen: Alle Monster verwandelten sich in Geheimnissteine und die Erde veränderte sich.

Die Legende vom Aschevogel

Kull und Phoenix.jpg

Skull und der Aschevogel

Vor langer Zeit wurde in Jills Dorf der Aschevogel, ein großes und anmutiges Wesen, verehrt. Die Jills hielten ihn für den Schutzgeist ihres Dorfes. Alle lebten glücklich und zufrieden. Eines Tages tauchte ein schrecklicher Mann auf. Er hieß Skull und war groß und stark. Die Bewohner hatten nicht die geringste Chance gegen ihn. Dann kam der Aschevogel. Er kämpfte gegen Skull und beschützte die Bewohner. Der Aschevogel war so stark, dass Skull schnell besiegt war. Der Aschevogel wollte von Skull wissen, wieso er das Dorf angreift. Skull hatte Hunger: Er sagte, er sterbe vor Hunger, wenn er nichts zu Essen bekäme. Der Aschevogel flog ins Feuer und bot Skull an, seinen Körper zu essen. Skull verstand das nicht, da der Aschevogel viel stärker als er war. Er verstand nicht, warum sich der Aschevogel opfern wollte. Der Aschevogel meinte, dass sie Brüder seien und beide in dieser weiten Wildnis leben. Außerdem meinte er, es sei verständlich, dass man sich als Brüder helfe. Brüder? – Das verwirrte Skull. Der Aschevogel fügte hinzu, dass diese Flammen hier, der Regen, die Wolken, die Berge und die Sonne, die Blumen, die Bäume, die Menschen und die Monster alle miteinander verbunden sind. Alle sind Brüder dieses Lebens. Skull weinte, der Aschevogel hatte ihn in einen normalen Jill verwandelt und seinen Geist von allem Bösen befreit. Der Aschevogel flog davon. Der Legende nach entstand aus dem Aschevogel später der Phoenix.

Handlung

Das letzte Tor

Phoenix, Moo, das Letzte Tor.jpg

Das Letzte Tor trennte den Geist und den Körper von Phoenix und Moo

Genki und seine Freunde suchen nach Geheimnissteinen. Holly benutzt den Mirakelstein. Dieser zeigt an, dass in der Nähe ein Geheimnisstein sein muss. Sie werden von einer Flora, die zu den Bösen Truppen gehört, beobachtet. Alle beginnen zu graben und schließlich findet Mocchi den Stein. Suezo hält Ausschau nach einem Schrein und er findet einen. Sie hoffen, dass Phoenix erscheint, doch stattdessen erscheint ein Monol. Er erzählt ihnen die Geschichte der Uralten, die vor langer Zeit auf der Erde gelebt haben. Als Genki und seine Freunde wissen wollen, wer Moo heute ist, erklärt Monol ihnen, dass der Geist von Moo in den Körper von Jemandem geschlüpft ist und nun nach seinen richtigen Körper sucht. Aber sie wollen auch wissen, wo der Geist von Phoenix ist. Doch Monol meint nur, dass sie ihn bald finden werden. Am nächsten Tag macht sich Monol auf die Reise, um die Geschichte anderen Leuten zu erzählen.

Das Dorf im Eis

Phoenixs Körper.jpg

Phoenix' Körper ist im Eis gefangen

Genki und seine Freunde kommen in einem Dorf an. Dort treffen sie auf den Bürgermeister Jill. Sie erzählen ihm, dass sie auf der Suche nach dem Phoenix sind. Genki und seine Freunde unterhalten sich weiter über Phoenix. Jill möchte ihnen etwas zeigen: Er und die anderen Dorfbewohner bringen Genki und seine Freunde zu einer riesigen Eiswand. Dann geht die Sonne auf und der Körper des Phoenix wird sichtbar. Jill erzählt ihnnen, dass vor ein paar Tagen ein riesiger Felsbrocken heraus gebrochen ist und dann war der Phoenix da. Nun überlegen sie, wo der Geist des Phoenix sein könnte. Sie denken, er könnte in einem Menschen oder Monster sein wie bei Moo. Genki und Tiger wollen, dass Holly sich konzentriert. Vielleicht kann sie etwas spüren. Holly spürt, dass Moo sich auf den Weg zu ihnen macht. Genki und seine Freunde wollen Moo vom Phoenix weglocken. Währendessen macht sich Moo auf den Weg zu ihnen. Moo hat sich in der Zwischenzeit mit dem Mirakelstein verbunden und ist nun immun gegen das Sonnenlicht. Als Moo bei ihnen ankommt, verplaudert Mocchi versehentlich, dass sie Phoenix bereits gefunden haben. Nun müssen Genki und seine Freunde vor Moo fliehen.

Die Kraft des Mutes

Phoenix und Moo.jpg

Phoenix gegen Moo

Moo dreht völlig durch. Falke und seine Leute fliegen zum Berg Kairus und finden dort Monol, den sie mitnehmen. Monol erzählt Genki und seinen Freunden nochmal vom Kampf zwischen Moo und Phoenix und das der Geist des Letzteren sich in fünf aufteilte, sich zerstreute und in fünf Geheimnissteine verwandelte. Nun fragen sich Genki und seine Freunde, wer die fünf sind. Mocchi zählt seine Freunde ab und merkt, dass sie genau fünf sind, aber die anderen lachen nur. Monol sagt, dass es kein Zufall sei. Der Mirakelstein hat Holly doch zu jedem Einzelnen geführt und danach führte er sie zu Monol und den anderen. Dabei haben Genki und die anderen viel gelernt und gemeinsam haben sie nun die geistige Stärkte des Phoenix. Alle können es nicht glauben, dass der Phoenix in ihnen stecken soll. Währenddessen zerstört Moo die Welt immer mehr und Monol meint, dass er sich in die Erde bohren und die Welt so zerstörten will. Haki meint, dass sie sich nicht mehr vereinen können, da es das Letzte Tor und den Mirakelstein nicht mehr gibt, aber Monol sagt, dass sie ihren Mut haben und selbst in den schwierigsten Zeiten ist die Energie des Mirakelsteines nicht verblast. Es ist die Energie weitermachen zu wollen, die Kraft des Mutes. Da der Mirakelstein von Menschen erschaffen wurde, kann er den Phoenix nicht wieder erwecken. Was der Pheonix braucht ist reiner Mut, gestärkt durch Liebe und ein reines Herz. Genki sei der Wichtigste von allen, da Genkis unendlicher Mut und die Liebe für die Menschen und die Monster dessen Kraft entfacht. Deshalb hat Mocchis Geist alleine aus diesem Grund die Schwelle der Zeit durchbrochen und Genki in die Welt der Monster gebrachtet. Monol meint, jetzt seien Genki und die anderen an der Reihe, sie sollen alle ihre Kräfte vereinen und zu einem werden. Zuerst will Genki nicht, dass seine Freunde sich vereinigen, da er meint, dass er sie nie wieder sieht. Aber Mocchi und die anderen machen ihn klar, dass sie nur so Moo besiegen können und sie werden immer Freunde bleiben. Suezo, Mocchi, Golem, Tiger und Haki vereinigen sich und der Phoenix erwacht. Nun kämpft Phoenix gegen Moo. Phoenix hält Moo fest und sie vereinigen sich zu einer Enerigekugel und danach fängt es an, zu regnen. Alle verloreren Monster verwandeln sich in Geheimnissteine zurück und Genki landet zurück in seiner Welt.

Nach dem Kampf gegen Moo

Während ihrer "Vereinigung" haben sich die Körper von Moo und Phoenix aufgelöst. Moos böser Geist verschwand und der Geist des Phoenix teilte sich wieder auf. Moos Geist wurde in einem Geheimnisstein verwandelt, aber auch Hollys Vater, der in ihm untergegangen war.

Die Macht des Phoenix

Böser Geist gegen Phoenix.jpg

Moos Geist greift Phoenix an

Während Genki und die Anderen vor einem Feuer sitzen, stiehlt Flora ihnen plötzlich den Mirakelstein und den Geheimnisstein. Sie versuchen, Durahan und seine Leute zu überzeugen, ihnen die Steine wieder zu geben, doch diese greifen sie an und verschwinden. In einem nahegelegenen Schrein will Durahan sich mit Moos bösem Geist vereinen. Genki und die Anderen funken dazwischen und es beginnt ein Kampf, der damit endet, dass Poison, Mew, Gobi und Flora sich ebenfalls mit dem bösen Geist vereinen. Sie alle werden zu einem starken Monster, Ruby Knight. Erfüllt von der Macht des Bösen und von purem Hass werden Genki und seine Freunde von dem neuen Durahan angegriffen. Während Holly sich aufmacht, um sich und ihren Vater in Sicherheit zu bringen, versuchen die Anderen Durahan hinzuhalten. Kaum einige Meter vom Schrein weg, trifft Holly ihren Vater, der zum Schrein wollte, da ihn irgendetwas dort zu rufen scheint. Vieles was Durahan sagt, weckt die Erinnerungen von Hollys Vater an Moo, bis er sich schließlich wieder an alles erinnert. Als er merkt, wo sich Moos Geist diesmal versteckt hat, setzt er zum Angriff an, doch er ist chancenlos. Um Hollys Hass zu spüren, fügt Durahan ihm Leid zu. Durahan wird von Hollys Vater gewarnt, dass er, wenn er immer mehr Hass aufsaugt, die Kontrolle über sich verliert. Doch diese Warnung ignoriert er und lässt Hollys Vater weiter leiden. Genki und die Anderen sind der Meinung, dass sie nie hassen werden. Doch Durahan fordert sie auf, mehr zu hassen und plötzlich werden alle in das Innere von Moos Geist gezogen. Im Inneren des Geistes sehen sie, dass der böse Geist versucht, den Willen von Durahan und seinen Leuten zu brechen, um sie zu beherrschen. Um Moos bösem Geist entgegen zu wirken, vereinen sich Mocchi, Suezo, Golem, Tiger und Haki wieder zum Phoenix, der sich gleich zum Kampf gegen den Geist stellt. Genki, Holly und ihr Vater geben dem Phoenix ihre ganze Kraft. Mit der Einsicht, dass Liebe und ein gutes Herz der wahre Weg sind, geben Durahan und Leute, die vom Phoenix befreit werden, ihm ebenfalls ihre Kraft. Schließlich geliegt Phoenix der Sieg über Moos bösen Geist und sie befinden sich wieder vor dem Schrein. Durahan und seine Leute haben sich in Geheimnissteine verwandelt und werden automatisch wieder geboren. Alle sind nun frei von dem Abzeichen der bösen Truppen. Durahan und Flora erhalten ihre alten Körper zurück. Moos Geist fliegt in die Wolken und alle Monster auf der ganzen Welt werden von den Abzeichen der bösen Truppen befreit.

Galerie

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki