Fandom

Monster Rancher Wiki

Jill

314Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Jill ist ein Schneemonster, das in den Bergen des Nordens lebt. Er ist der Bürgermeister eines Dorfes, in dem weitere Monster seiner Art leben. Jill erzählt Genki und seinen Freunden die Geschichte des Aschevogels, der später zum Phoenix wurde.

Beschreibung

Jill ist ein großes, kräftiges Monster, das einem Yeti ähnelt. Sein Gesicht erinnert an einen Seehund. Er hat kleine, schwarze Augen und eine schwarze Nase. Jill hat buschige, weiße Augenbrauen und einen weißen Schnurrbart. Sein Körper wird von langem, weißen Fell bedeckt, wodurch seine Beine nicht zu sehen sind. Jills Hände sind unbehaart und hautfarben.

Handlung

Das Dorf im Eis

Flora schließt den Mirakelstein an die Maschine an. Das letzte Tor überträgt die Kraft des Mirakelsteins auf Moo. Während sich der Mirakelstein auflöst, werden Moos Wunden geheilt. Außerdem ist sein Geist von mehr Hass erfüllt als sonst. In der Zwischenzeit kommen Genki und seine Freunde in einem Dorf an. Dort treffen sie auf den Bürgermeister Jill. Sie erzählen ihm, dass sie auf der Suche nach dem Phoenix sind.

Darauf erzählt er ihnen die Legende des Phoenix: Vor langer Zeit wurde in Jills Dorf der Aschevogel, ein großes und anmutiges Wesen, verehrt. Die Jills hielten ihn für den Schutzgeist ihres Dorfes. Alle lebten glücklich und zufrieden. Eines Tages tauchte ein schrecklicher Mann auf. Er hieß Skull und war groß und stark. Die Bewohner hatten nicht die geringste Chance gegen ihn. Dann kam der Aschevogel. Er kämpfte gegen Skull und beschützte die Bewohner. Der Aschevogel war so stark, dass Skull schnell besiegt war. Der Aschevogel wollte von Skull wissen, wieso er das Dorf angreift. Skull hatte Hunger: Er sagte, er sterbe vor Hunger, wenn er nichts zu Essen bekäme. Der Aschevogel flog ins Feuer und bot Skull an, seinen Körper zu essen. Skull verstand das nicht, da der Aschevogel viel stärker als er war. Er verstand nicht, warum sich der Aschevogel opfern wollte. Der Aschevogel meinte, dass sie Brüder seien und beide in dieser weiten Wildnis leben. Außerdem meinte er, es sei verständlich, dass man sich als Brüder helfe. Brüder? – Das verwirrte Skull. Der Aschevogel fügte hinzu, dass diese Flammen hier, der Regen, die Wolken, die Berge und die Sonne, die Blumen, die Bäume, die Menschen und die Monster alle miteinander verbunden sind. Alle sind Brüder dieses Lebens. Skull weinte, der Aschevogel hatte ihn in einen normalen Jill verwandelt und seinen Geist von allem Bösen befreit. Der Aschevogel flog davon. Der Legende nach entstand aus dem Aschevogel später der Phoenix.

Genki und seine Freunde unterhalten sich weiter über Phoenix. Jill möchte ihnen etwas zeigen: Er und die anderen Dorfbewohner bringen Genki und seine Freunde zu einer riesigen Eiswand. Dann geht die Sonne auf und der Körper des Phoenix wird sichtbar. Jill erzählt ihnnen, dass vor ein paar Tagen ein riesiger Felsbrocken heraus gebrochen ist und dann war der Phoenix da. Nun überlegen sie, wo der Geist des Phoenix sein könnte. Sie denken, er könnte in einem Menschen oder Monster sein wie bei Moo. Genki und Tiger wollen, dass Holly sich konzentriert. Vielleicht kann sie etwas spüren. Holly spürt, dass Moo sich auf den Weg zu ihnen macht. Genki und seine Freunde wollen Moo vom Phoenix weglocken. Währendessen macht sich Moo auf den Weg zu ihnen. Moo hat sich in der Zwischenzeit mit dem Mirakelstein verbunden und ist nun immun gegen das Sonnenlicht. Als Moo bei ihnen ankommt, verplaudert Mocchi versehentlich, dass sie Phoenix bereits gefunden haben. Nun müssen Genki und seine Freunde vor Moo fliehen.

Abschiedstränen

Genki, Holly, Suezo, Mocchi, Golem, Tiger und Haki kämpfen gegen Moo. Als Moo Genki in eine Kugel einsperrt und ihn mit Blitzen verletzt, greift Pixie ein und rettet Genki. Pixie hat Falke und seine Leute mitgebracht und sie hat es geschafft, dass alle Freunde gegen die Bösen Truppen kämpfen. Als Pixie Moo mit Donnerschlag angreift und danach wegfliegt, greift Moo Pixie an und sie verliert beide Flügel. Moo sperrt sie in eine Kugel ein und verletzt Pixie mit Blitzen, damit die anderen ihn hassen und so stärker machen. Jedoch bekommt Moo zu viel Hass und er dreht durch, dabei lässt er Pixie fallen. Kampfkoloss rettet Pixie. Gemeinsam bringen sie Pixie zu Jill, aber er kann auch nichts für sie tun. Kampkoloss hat eine Idee: Er möchte sich mit Pixie vereinigen, um sie zu retten. Dazu bringt Jill sie zu einem Schrein. Kampkoloss geht das Risiko ein, sein Bewusstsein zu verlieren. Genki, Holly, Suezo, Mocchi, Golem, Tiger und Haki sind traurig, dass sie ihren Freund dann nie wieder sehen. Das berührt Kampkoloss und er weint sogar. Durch die Vereinigung von Pixie und Kampfkoloss entsteht Granity. Als Granity von Genki, Holly, Mocchi, Suezo, Golem, Tiger und Haki erfährt, dass Kampfkoloss sich für sie geopfert hat, weint sie und eine Träne berührt das Zeichen des Bösen, welches so verschwindet.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki